Neuheiten         
STRASSENBAHNMUSEUMSKJOLDENÆSHOLM

21 März 2009

Richtfest des 116 Jahre alten Wartesaals

5. Juli 1893 bekam Kjøbenhavns Sporvejs Selskab eine Genehmigung der Zeichnungen zu einem kleinen Wartesaal.

Seit vielen Jahren stand er in Vestre Kirkegaards Alle, wo Straßenbahn-Fahrgäste warten konnten. Später wurde er zu Kjøbenhavns Friedhofsverwaltung überführt und als Lager-und Geräteschuppen genutzt. In frühen 1970'er Jahren wurde das Gebäude überflüssig und man bot ihm Sporvejshistorisk Selskab.

In einigen Jahren stand diese kleine Holzgebäude auf dem Vorplatz des Museums, wurde aber später auf die Straßenbahn-Haltestelle namens "Flemmings Minde" verschoben. Hier stand der Wartesaal bis zum Frühjahr 2008, wenn das Gebäude schließlich eine gründliche Renovierung benötigt.

Seit vielen Jahren hat das Straßenbahnmuseum eine fruchtbare Zusammenarbeit mit der Kopenhagener Technische Schule genossen, einschließlich die Holz-Abteilung in Herlev.

Hier hat man den Wartesaal fast neu gebaut.

         

Nur alle Gebäude Dekorationen mit verschiedenen Rosetten und dergleichen waren sehr gut erhalten und sind natürlich auf das komplett renovierte Gebäude umgezogen.

Hvalsø Savværk A/S (Sägewerk) hat das Projekt viel Eichenholz gesponsert.

              

Freitag d. 20. März 2009 hatte die Holz-Abteilung in Herlev erreicht, die letzten Sparren einzurichten. Wie es sicherlich vor fast 116 Jahren auch wurde, wird es natürlich mit einem kleinen Richtfest gefeiert. Diesmal mit Rostbratwurst mit Zubehör und natürlich die bekannten Sporvognsøl (Straßenbahnbier).

Es warten aber noch eine Menge Arbeit.

Es ist noch zu früh, um die Fertigstellung vorherzusagen, aber in der Zwischenzeit wird die Haltestelle vorbereitet  mit neue Randsteine ​​und Fliesen und ein paar renovierte Clausen Lampen von rund 1893 - damals mit Gas, aber jetzt mit Strom.