Neuheiten         
STRASSENBAHNMUSEUMSKJOLDENÆSHOLM

31. März 2007

KS 815 bei Sandstrahlen

Am 26. Juni 2001 kam APTA 815 im Kopenhagener Freihafen an Bord der RoRo "Zeran" an.

APTA 815 war einer der 99 Straßenbahnwagen, der durch Københavns Sporveje nach Alexandria in Ägypten verkauft wurden. Die Nummer (815) wurde beibehalten.

             
    
APTA ist die Abkürzung von

A
lexandria
P
assenger
T
ransport
A
uthority.

Der Straßenbahnwagen fuhr ein paar Saisons im Museum, so dass das Publikum der ägyptische Erhaltungszustand erleben konnte.
  

Der Wagen wird renoviert und wird wieder KS 815 benannt. Samstag d. 24. März 2007 verließ der A-Teil KS 815 das Museum. Er wurde zu JP Sandblæsning (JP Sandstrahlen) in Svinninge gezogen, um die vielen Kilos Füllstoff und unzählige Farbschichten 1969/70 bis 2001 angewendet befreit zu werden.

         

Bereits am Freitag d., 30. März war der A-Teil von innen und außen fertig sandgestrahlt.

Am Nachmittag wurde der A-Teil des Wagens zu Asnæs Karosserifabrik transportiert, die die große Aufgabe der Begradigung und übrige Wiederherstellung durchzuführen übernommen haben.

         
  
 

KS 815 wurde von Københavns Sporveje am 7. Dezember 1960 auf Linie 6 im Betrieb eingesetzt und wurde am 23. Oktober 1969 nach Alexandria weggeschickt.

Der Wagen war nur neun Jahre in Kopenhagen, aber fast 32 Jahre in Alexandria bis Juni 2001. Er wurde vom Straßenbahnmuseum gekauft und kam nach Dänemark zurück um seinen "Straßenbahn-Ruhestand" zu bekommen mit viele glückliche Museumsbesucher von denen viele eindeutig, sich "Fräulein Düsseldorf's" elegante Linien erinnern können, während er in Kopenhagen war.