Neuheiten         
STRASSENBAHNMUSEUMSKJOLDENÆSHOLM
2. Dezember 2005
Königlicher Straßenbahnwagen aus Melbourne

Am Donnerstag, dem 10. November, um 10:30 Uhr wurde der Wagen 965 vom Typ SW6 mit einer festlichen Zeremonie in der Werkstätte Preston in Melbourne offiziell vom viktorianischen Transportminister Peter Batchelor an den Repräsentanten des Kronprinzenpaares, Generalkonsul Jørgen Møllegaard Kristensen, übertragen.

Der Wagen - beschildert mit dem Ziel 'DENMARK' und eingerahmt von einer großen australischen und einer großen dänischen Flagge - wurde von den Gebern vollständig instandgesetzt. Neben einer Neulackierung erhielt er eine umfassende elektrische und mechanische Revision, so dass er in jeder Hinsicht betriebsbereit ist.

Über die Veranstaltung wurde von drei Fernsehsendern und zahlreichen Zeitungen berichtet.

Der Minister drückte große Freude darüber aus, dass das Kronprinzenpaar dieses einzigartiges Geschenk annehmen will, und meinte, dass es die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Australien und Dänemark festigen wird. Er versäumte es nicht zu betonen, dass man in Australien außerordentlich stolz darauf ist, dass ein australisches Mädchen zur dänischen Kronprinzessin geworden ist. Der dänische Generalkonsul sprach mit großer Freude über das Geschenk und versprach - für das Kronprinzenpaar und für uns, dass gut darauf aufgepasst wird.

Zu der Zeremonie waren auch Vertreter dänischer Einwanderer eingeladen, dabei viele Kinder mit dänischen und australischen Fähnchen. Die Reederei A.P. Møller war durch den Leiter ihres australischen Büros, Søren Houman, vertreten und als Anerkennung für ihre Bereitschaft, den Straßenbahnwagen kostenfrei nach Dänemark zu verschiffen, war der Wagen mit einem Banner von Maersk Sealand versehen.

Nach derzeitigen Absprachen soll der Straßenbahnwagen am Dienstag, dem 3. Januar, Melbourne mit der Maersk Tokyo nach Yokohama verlassen, wo er auf die Gudrun Mærsk umgeladen wird - dieses Schiff hat Kronprinzessin Mary als Patin - um voraussichtlich am Sonnabend, dem 18. Februar, in Århus einzutreffen. Von dort wird der Wagen direkt nach Skjoldenæsholm transportiert, wahrscheinlich mir einem der schwedischen Spezialtieflader, mit dem wir auch schon einige Gelenkwagen aus Düsseldorf abgeholt haben.