Neuheiten         
STRASSENBAHNMUSEUMSKJOLDENÆSHOLM
10. Juni 2005
Brønshøj - Husum

Am Sonnabend, dem 4. Juni fuhren Sonderbusse auf dem Frederikssundsvej zwischen Brønshøj und Husum.

Dies brachte die Fahrgäste zurück in die Zeit, als die Busse noch Schaffnerbedient fuhren.

Vier Museumsbusse aus der Sammlung der Straßenbahnmuseums fuhren auf der Strecke von Brønshøj Torv nach Husum torv in Kopenhagen.

Unterwegs begegneten sich alt und neu.

Die Mitfahrt war kostenlos und stark besucht. Die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter erzählten enthusiastisch über Dänemarks längstes Museum.

Der älteste der eingesetzten Busse wurde zur Eröffnung der Linie 29 im Dezember 1933 beschafft, die damals noch die Liniennummer 19 trug. Der Bus ist ein in Dänemark gebauter Wagen der Firma Triangel, bei dem neben dem Fahrer auch ein Schaffner zur Fahrgastbedienung an Bord war.

Ein weiterer Bus ist ein Leyland "Comet" von 1949, der viele Jahre lang auf den Linien 22, 31 und 36 eingesetzt wurde.

Der neueste Bus an diesem Tag stammt von 1972 und ist hier zusammen mit einem S-Bus und einem A-Bus zu sehen.

Die Veranstaltung ging von 10:00 bis 15:00 Uhr. Hier verabschieden sich die Mitarbeiter von allen die einmal eine Fahrt mitgemacht haben.