Neuheiten         
STRASSENBAHNMUSEUMSKJOLDENÆSHOLM
23.Januar 2003
Neues vom 890 in Holbæk

Der Wagenkasten ist in drei Teile zerlegt......

Hier ist das Mittelportal mit dem Drehschemel.

Die Öffnung für die vordere Mitteltür ist in der Seitenwand wieder geöfffnet. Da am hinteren Wagenkasten derzeit absprachegemäß noch keine Arbeiten ausgeführt werden, ist dieser weiterhin mit einer Plane geschützt abgestellt.


 

Am Wagenkasten wird an den Seitenwänden und vor allem von der Unterseite der Rost mittels Nadelentroster und Schleifscheibe gründlich entfernt.

Die Werkstatt und besonders die Grube unter dem Wagen ist unglaublich dreckig von all dem Rost, Staub und Schmutz der entfernt wurde. Die Arbeiter in Holbæk gehen eben gründlich zu Werk.

 

Ein Teil der Beblechung wird entfernt, um den Rahmen zu richten und zu konservieren.

         

Bei der Zerlegung haben wir einen kleinen Widerstandskasten unter dem Wagen hängend gefunden, mit Rippen und Öffnungen zur Kühlung der Widerstände.

Der Kasten war vollständig mit feinstem Staub aus Alexandria gefüllt und die Widerstände waren bei Öffnung des Kastens nicht zu sehen. Vermutlich ist dies nur gutgegangen, weil dieser Kasten aus der Elektroanlage des Wagens längst abgeklemmt war.

 

Ein Triebdrehgestell und das mittlere Laufgestell sind wieder zum Museum zurückgekommen. Die Radreifen müssen getauscht werden, derzeit versuchen wir, 12 neue Bandagen für die 6 Achsen irgendwo in Europa oder Afrika zu beschaffen. Derzeit noch unklar ist das weitere Vorgehen beim Achsgetriebe, wir suchen noch nach einer Firma, diese Art Getriebe untersuchen und reparieren kann. Der Motor wird bei der Firma durchgesehen, die uns auch schon mit anderen Elektroarbeiten unterstützt hat.